Weitere Telefonsex Amateur Girls: Telefonsex Maria | Telefonsex Gina | Telefonsex Doreen | Startseite
 
        *€ 1,99 Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend, Mobilfunk ggf. abweichend.

        *€ 1,99 Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend, Mobilfunk ggf. abweichend.

                       Weitere Telefonsex Amateur Girls: Telefonsex Maria | Telefonsex Gina | Telefonsex Doreen | Startseite

 

+++ Hemmungslose, blutjunge Girls und einsame, erfahrene Hausfrauen warten hier und jetzt auf Deinen Anruf! +++

Maja, Jenny, Cindy, Anita, Rosi, Jaqueline und viele weitere, willige Gespielinnen bereiten Dir Lust ohne Tabus! Ruf jetzt an und genieße! Absolut *live*, absolut *unzensiert*, absolut heiß!

   
 

Flirt - Flirten privat am Telefon ...

Unter Flirt ist die erotisch motivierte Annäherung zwischen zwei - seltener auch mehreren - Personen durch ein charmantes unverbindliches Liebesgeplänkel zu verstehen.

Der Flirt beginnt meist mit einem Blickkontakt, kann jedoch auch sprachlich (Smalltalk), oder durch eine Handlung (z. B. eine Tür öffnen, etwas tragen helfen) begonnen werden. Der Flirt lebt vom Spiel mit erotischer bzw. sexueller Spannung. Der Flirt ist ungezwungen und endet manchmal in einer erotischen Beziehung.

Beim heterosexuellen Flirt versucht meist der Mann, die Frau zu beeindrucken (siehe auch Imponiergehabe). Andere versuchen aber auch hier klassische Rollenmuster spielerisch zu durchbrechen, das gilt besonders für homoerotisches Flirtverhalten. Dennoch gibt es auch hier teilweise die Übertragung des Hetero-Rollenmusters.

Entscheidend für das Gelingen eines Flirts ist in der Regel die Körpersprache. Es gibt auch Flirts, die ohne diese Komponente auskommen (müssen) wie Chat-, Mail- oder Briefkontakte.

Margaret Mead untersucht während des Zweiten Weltkriegs das Verhalten von amerikanischen Soldaten und englischen Mädchen. Zu dieser Zeit waren Hunderttausende amerikanischer Soldaten in England stationiert und es wurde von Problemen zwischen ihnen und den einheimischen englischen Mädchen berichtet. Diese empfanden die Soldaten als sehr aufdringlich, während die Soldaten davon berichteten, dass die Mädchen gleich mit ihnen schlafen wollten.

In ihrer Untersuchung stellte Margaret Mead fest, dass die Kontakte zwischen beiden Geschlechtern in 30 Einzelstufen ablief. Was zu Problemen führte war, dass die Einordnung in diese Eskalationsstufen unterschiedlich bewertet wurden. „Während die amerikanischen Männer sehr schnell versuchten, die Mädchen zu küssen, wurde dieser Schritt von diesen wiederum als völlig unangemessen empfunden, da er auf ihrer "Eskalationsleiter" erst an 25. Stelle erfolgen konnte.“ Das Küssen stand bei den Männern aber schon an fünfter Stelle. Hatten die Mädchen aber dem Küssen zugestimmt, waren die letzten fünf Stufen dann auch kein großes Hindernis. Dies war wiederum für die Männer unerwartet, so dass sie ihre Partnerin schon fast als Prostituierte charakterisierten.

Es gibt im Internet eine ganze Reihe von „Flirt-Seiten“. Man kann diese in mehrere Kategorien unterscheiden:

- Unseriöse Flirt-Seiten: "angebliche" Flirt-Seiten, deren Ziel darin besteht, Besucher zum Versenden von Premium Rate SMS zu bringen. In den meisten Fällen sind die "Flirt-Partner" Mitarbeiter des Seitenbetreibers.
- Seriöse kostenpflichtige Flirt-Seiten: Es gibt Flirt-Seiten die kostenpflichtig sind, jedoch eine Bezahlung in gemäßigtem Maße verlangen. Zum Beispiel bezahlt man dort für eine „Premium-Mitgliedschaft“ für einen gewissen Zeitraum.
- Kostenlose Flirt-Seiten: Diese Art von Flirt-Seiten sind z. B. über Werbung finanziert und stehen den Benutzern kostenlos zur Verfügung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Flirt